September 2016

28
Sep

Soneva Resorts

Nachhaltiger Luxus à la Soneva Resorts

No news – No shoes!

Steigen bei dem knackigen Slogan der Soneva Resorts nicht direkt Bilder von weißen Sandstränden, üppigen Villas und dem süßen Nichtstun vor dem geistigen Auge auf?

Man stelle sich vor: verreisen nur mit dem Nötigsten, frei von Ballast, an einen Ort weit ab von Alltagstrott und der Außenwelt. Ein Ort, an dem es an nichts mangelt, an dem Privatsphäre groß geschrieben wird, und an dem Schuhe ebenso wenig verloren haben wie Zeitungen, Handies oder Laptops.

Mal ganz „tschah“, wie es auf Thai heißt, mal ganz langsam. Luxus à la Soneva geht genauso.

Intelligenter Barfußluxus gegen Hightech-Burnout

Luxushotelier Sonu Shivdasani hatte die Idee zu den Soneva Resorts bereits in den 90er Jahren. Der 46-jährige Brite mit indischen Wurzeln gehört zu den zukunftsweisenden Charakteren der Luxushotellerie. Er ist der Begründer der Six Senses Hotels & Spa.

Bei einem Grand-Prix-Rennen in Monaco Anfang der 90er-Jahre lernte er das schwedische Model Eva Malmström kennen. Sie erzählte ihm, dass sie sich in die Malediven verliebt hätte und davon träumte, dort ein Hotel zu bauen, das Fünf-Sterne-Luxus mit Ökologie verbindet. Nicht nur die Malediven hatten es Eva angetan sondern wohl auch Sonu Shivdasani: die beiden verliebten sich, heirateten und nutzten die Flitterwochen dazu, sich Luxushotels auf der ganzen Welt anzuschauen. Mit diesem Know-how eröffneten sie das erste Soneva Resort auf den Malediven, das „Soneva Fushi“. „Fushi“ ist das einheimische Wort für „Insel“, „Soneva“ steht für Sonu und Eva.

Mit der SLOW LIFE Philosophie war er damals noch ein Sonderling, seine Idee des „intelligenten Barfußluxus“ wurde belächelt.

Heute, in Zeiten von Hightech-Burnout und wachsendem Druck, ist das Konzept „No news, no shoes“ so aktuell wie nie.

Die Soneva Familie besteht aktuell aus dem Soneva Fushi auf den Malediven, dem Soneva Kiri auf der thailändischen Insel Koh Koo nahe der Grenze zu Kambodscha und dem Soneva Jani auf den Malediven, das im November 2016 eröffnet wird.

Abtauchen im Six-Senses-Spa

Zu den Kern-Elementen aller Soneva Resorts gehören besondere Spas: in Soneva Kiri und Soneva Fushi werden die Gäste im  Six Senses Spa verwöhnt. Inzwischen werden hier nicht nur Wellness- und Kosmetikanwendungen sondern auch Selbsterfahrung und persönliche Neufindung angeboten. Kurse wie Rebirthing, Hypnotherapie, Kristallheilung, Chakra-Balance und Irisdiagnostik gehören genauso zum Repertoire wie Vorträge von weltweit anerkannten Heilern, die sonst für Stars wie Kate Moss und Liz Hurley arbeiten. Soneva Jani verfügt über ein eigenes Spa mit ebenso hochwertigem und nachhaltigen Programm für Wellness und Gesundheit.

Ebenso fester Bestandteil der Soneva Philosophie ist das sogenannte  „Cinema Paradiso“, ein Kino unter freiem Sternenhimmel, ein 24/7 Chocolate Room, der zu süßen Köstlichkeiten verführt und 60 verschiedene Eissorten, die zum Probieren bereitstehen.

Mr. Friday ist die Soneva-Version eines britischen Butlers, der jeder Villa zur Verfügung steht und die Wünsche seiner Gäste bereits zu kennen scheint, bevor die überhaupt nur ahnen, dass sie welche haben könnten

Soneva Fushi: Das Original auf den Malediven

Sie ist ein wahr gewordener  Malediventraum, eine Insel à la Robinson Crusoe mitten im azur-türkisblauen Indischen Ozean. Palmen wie aus dem Bilderbuch bewachsen das Eiland, umrundet von einem makellos weißen Sandstrand. Die Insel strotzt nur so vor üppiger Vegetation, in die sich unaufdringlich 57 unter dichtem Laub versteckte Luxus-Villen einfügen.

Im Soneva Fushi liegen die Wurzeln der SLOW LIFE-Philosophie der Soneva Resorts. Sie baut auf Nachhaltigkeit, Lokalität, und biologischem Anbau, Wellness auf höchstem Niveau und, auf Englisch klingt das besser, „Learning-Inspiring-Fun-Experiences“.

Paradies auf Erden: Soneva Kiri in Thailand

Die Insel Koh Kood liegt in den geschützten Gewässern des Golfs von Siam an der Ostküste Thailands im Koh Chang Marine Nationalpark. Spektakuläre, unberührte Landschaften präsentieren üppigen, tropischen Regenwald und weiße,  von kristallklarem Wasser umspülte Sandstrände.

Wenn anspruchsvolle Gäste etwas suchten, dann wären das neben Zeit Privatsphäre und Platz, meint Sonu Shivdasani. Von allem gibt es im Soneva Kiri reichlich.

Bei Ankunft in Bangkok wartet zum Beispiel bereits ein freundlicher „Mr. Friday“ am Flughafen, der sich gleich der am Flughafen zu erledigenden Formalitäten annimmt. Per Fast Track, versteht sich. Eine Stunde benötigt das Privatflugzeug bis Koh Maisi und ein Schnellboot noch 10 Minuten bis zur Insel Koh Kood.

Intelligenter Barfußluxus

Das Soneva Kiri versinnbildlicht die Idee vom „Intelligenten Luxus“. Beinah nahtlos verschmelzen die 21 Villas und 14 Privatresidenzen mit der Natur. Jede Villa ist zwischen 270 und 1000 Quadratmeter groß und besitzt einen vollkommen uneinsehbaren Infinity-Pool.

Eine echte Besonderheit und Erfahrung ist sicherlich das Baumhaus-Restaurant: diniert wird hoch oben in den Baumwipfeln mit Blick in das dichte Grün der Bäume. Da Kambodscha praktisch um die Ecke liegt, werden auch Ausflüge nach Angkor Wat organisiert.

Soneva Aqua – Luxus auf dem Wasser

Von Soneva Fushi aus kann man mit der 19,28 Meter langen Luxusyacht „Soneva in Aqua“ für ein bis acht Tage in See stechen. Selbstverständlich mit allen Annehmlichkeiten, die für den Soneva-Luxus stehen, inklusive Crew, Sous-Chef, Mr./Mrs. Friday und – auf Wunsch – Tauchbuddy.

Soneva Jani – ab Oktober 2016

Das neueste Projekt der Soneva Resorts heißt „Soneva Jani“ und liegt im Noonu Atoll auf der Insel Medhufaru. „Jani“ bedeutet „Weisheit“ auf Sanskrit. Die Insel mit nur 24 geräumigen Wasserbungalows liegt umgeben von vier  kleinen, unbebauten Inselchen, in einer türkisblau schimmernden Lagune. Leben inmitten der Natur lautet das Motto, selbstverständlich bei allem Luxus, für den Soneva steht. Für die Zukunft ist noch die Ergänzung um 32 Strandvillen in Planung.

Fragen Sie mich gerne nach Reiseinformationen zu den Soneva Resorts. Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingen.

Katharina Fenners – Reisen à la carte
Katharina Fenners
Hechendorfer Str. 44
82211 Herrsching
Telefon: 08152 998685
Mobil: 0160-94411454

E-Mail: katharina.fenners@fenners-reisen.de

18
Sep

Namibia für Family & Friends

Namibia für Family & Friends

Auf zu neuen Abenteuern

In Namibia gibt es ein Sprichwort und das geht so:

„Bäume können sich nicht treffen, aber Menschen.“

 Oft habe ich die Frage gehört: Wieso machst Du als Südafrika-Expertin keine Reise nach Südafrika, warum ausgerechnet Namibia? Die Frage will ich gerne beantworten. Mit der Reise nach Namibia für Family & Friends erfülle ich mir einen Traum.

Schon seit vielen Jahren kenne ich Südafrika und bin seinem Charme vollkommen verfallen. Bei den vielen Besuchen sind Freundschaften entstanden und immer wieder sind mir Menschen aus Namibia begegnet, die zu guten Freunden geworden sind.

Komm nach Namibia, dem Land der endlosen Horizonte!

Jeder hat mich eingeladen, das Land direkt neben Südafrika endlich zu besuchen. „Wenn Du Namibia nicht erlebt hast, kennst Du Afrika nicht“, sagten sie und schwärmten mir vor von Namibias Licht, seiner Weite, den lebenslustigen, gastfreundlichen Menschen, der grandiosen Tierwelt und wunderschönen Lodges.

Aus meiner Sehnsucht ist „Namibia für Family & Friends“ entstanden

Luxus für die Sinne: Stille, Weite – Namibia!

Die Freunde aus Namibia haben mich vorgewarnt. Sie sagen, dass Namibia süchtig machen kann. Sie sagen auch, dass man es entweder hasst oder liebt, wobei letzteres sehr viel öfter auftreten würde. Kaum jemand würde nur einmal kommen.

Alles, was man über Namibia lesen kann, entspräche der Wahrheit, sagen sie. Doch das Land wäre sehr ehrlich, manchmal vielleicht schonungslos. Gleichzeitig würde es vor Schönheit nur so strotzen, mit einem endlosen Horizont, der sich über einem unendlich weiten Land ausbreitet.

Wer zum ersten Mal durch die teils bizarr geformten Landschaften fährt, gefolgt nur von einer Staubwolke, die die Schotterpiste hervor bringt, der kann ganz demütig werden, sagen meine Freunde. Das erlebten sie oft. Die Zeit wird relativ in Namibia, man fühlte sich oft sehr klein im Vergleich zu den wahnsinnigen Dimensionen, die sich zum Beispiel in der Namib-Wüste vor einem ausbreiteten.

Und dann geht die Sonne unter…

Und wenn man meint, dass es schöner nicht werden könnte, würde langsam die Sonne versinken und alles rund herum in ein einmaliges Licht aus Orange und Rot tauchen. Dann würde  sie untergehen und in der Dunkelheit würden die Sterne der Südhalbkugel zu leuchten beginnen, so klar und rein, als könnte man einfach die Hand ausstrecken und ein paar von ihnen vom Firmament pflücken.

2.400 Kilometer – in 14 Tagen!

Wir fahren gemeinsam 2.400 Kilometer, übernachten in neun Lodges, wandern mit Buschmännern, erklimmen die höchsten Sanddünen der Welt, trinken Gin Tonic im Sonnenuntergang und schippern mit Robben, Delfinen und Pelikanen im eiskalten Benguelastrom an der rauen Atlantikküste, wo die Namib-Wüste einfach so ins Meer hineinfällt. Wir werden Namibian Coffee trinken und uns wundern, warum er uns so gut tut.

Wir gehen auf die Pirsch nach den seltenen Wüstenelefanten und erfahren, was es mit dem versteinerten Wald auf sich hat. Wir nehmen Kurs auf den Etosha-Nationalpark mit der größten Salzpfanne der Welt, die sogar aus dem Weltall zu sehen ist. Wir gehen auf Safari und bekommen, so Gott will, die „Big Five“ Löwe, Büffel, Leopard, Elefant und Nashorn zu Gesicht. In jedem Fall erleben wir Zebras, Antilopen, Springböcke und Gnus. Vielleicht hören wir das Gebrüll der Löwen in der Nacht.

Wir steigen auf den Waterberg, Namibias Vorzeigetafelberg, und erkunden schließlich zusammen die Hauptstadt Windhoek.

Als Reiseexpertin für das südliche Afrika habe ich  Lodges ausgesucht, die authentisch sind und einen Hauch von Luxus versprühen: die Camelthorn Kalahari Game Lodge in der Wüste Kalahari, die Desert Homesteadt Lodge in der Namib-Wüste, das süße Swakopmund Guesthouse in „Swakop“ am Atlantik, das Mowani Mountain Camp im Süden des Damaralandes auf der Suche nach Wüstenelefanten, die Ongava Lodge und das Onguma Game Reserve beim Etosha-Nationalpark, die Waterberg Wilderness Lodge am Waterberg-Massiv und das erfrischende Gästehaus Villa Violett in Klein-Windhoek.

Bäume können sich nicht treffen, aber Menschen

Ich bin so gespannt und voller Vorfreude auf die Menschen, mit denen wir diese für mich besondere Reise antreten werden. Und auf Namibia natürlich sowieso. Für Informationen zur Reise bitte hier klicken oder mich anrufen! Bis bald – im Land der Weite!

Kontakt:

Katharina Fenners – Reisen à la carte
Katharina Fenners
Hechendorfer Str. 44
82211 Herrsching
Telefon: 08152 998685
Mobil: 0160-94411454

E-Mail: katharina.fenners@fenners-reisen.de

Katharina Fenners - Reisen à la carte e. K. Reisen Individuell Malediven Mauritius Seychellen Safari Afrika Bali Trauminsel hat 4,99 von 5 Sternen 80 Bewertungen auf ProvenExpert.com