Afrika

18
Jan

Reise nach Kenia: Meine persönlichen Erfahrungen & Tipps für Ihren Urlaub

Reise nach Kenia: Meine persönlichen Erfahrungen & Tipps für Ihren Urlaub

Sie sind auf der Suche nach einem Urlaub, der Ihnen eine unvergleichliche Mischung aus Abenteuer und Luxus bietet? Dann planen Sie eine Reise nach Kenia! Dieses wunderbare Land in Ostafrika ist unheimlich vielseitig und bietet Ihnen neben unvergesslichen Safaris auch luxuriöse Lodges inmitten traumhafter Natur. Lassen Sie sich von meinen Kenia Reisetipps und Erfahrungen inspirieren.

Meine Reise nach Kenia mit Great Plains Conservation Ende November 2021

Vom 19. bis 26. November 2021 durfte ich zusammen mit 10 weiteren, ausgesuchten Reise-Agenten aus Europa nach Kenia reisen. Auf Einladung der Safari-Gesellschaft Great Plains Conservation besuchten wir vier Lodges im Maasai Mara Gebiet und im Amboseli-Tsavo-Gebiet, genaugenommen in den Chyulu Hills. Und nicht nur das: natürlich gehörte auch ein aktives und abwechslungsreiches Safari- und Erlebnis-Programm dazu, damit wir auch kennenlernen, was unsere Gäste in diesen Lodges und auf einer Safari in Kenia erleben können.

Ich habe zwar schon viel über Kenia gewusst und Reisen nach Kenia organisiert, doch dies war meine erste Reise nach Ostafrika – und sie übertraf all meine Erwartungen und Vorstellungen bei weitem. Doch der Reihe nach:

Wer oder was ist überhaupt Great Plains Conservation?

Great Plains Conservation ist ein führendes Unternehmen für nachhaltigen Ökotourismus, welches exklusive Safari-Camps im Einklang mit dem Schutz der Natur anbietet. Außergewöhnlich dabei ist, dass die Eigentümer – das Ehepaar Dereck und Beverly Joubert – zwei preisgekrönte Filmemacher, Naturschützer und National Geographic Explorer sind. Ihre Dokumentationen sind weltbekannt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste in vielen Camps während Ihres Aufenthalts professionelle Canon-Kameras und Swarowski-Ferngläser zur Tierbeobachtung nutzen können.

Neben den fantastischen Safari-Camps in Kenia (mehr dazu weiter unten) besitzt die Organisation auch Lodges in Botswana und Simbabwe. Zudem geht Great Plains Conservation regelmäßig Kooperationen mit namhaften Partnern, die sich ebenfalls stark für den Tierschutz einsetzen, ein.

Wer auf der Suche nach absolut einmaligen Afrika-Erlebnissen ist, der ist bei Great Plains Conservation ebenfalls richtig. So bietet das Unternehmen beispielsweise eine Kanu-Safari sowie eine Kombination aus Walking- und Kanu-Safari auf bzw. am Selinda Spillway an. Davon haben Sie noch nie gehört? Kein Wunder! Der Selinda Spillway ist kaum bekannt und stellt die Verbindung zwischen dem Okavango und dem Sambesi her.

Die Jouberts haben neben ihrem Tourismus-Unternehmen auch die Wohltätigkeitsorganisation „The Great Plains Foundation“ gegründet – mit dem Ziel die reichen Tierwelten, die natürlichen Ökosysteme und die lokalen Kulturen zu schützen. Zudem setzt sich die Foundation dafür ein, die Arbeitsplätze der regionalen Ranger zu retten und die ansteigende Wilderei während der COVID-Pandemie zu stoppen.

Sichere Kenia Reise trotz Corona – meine Einschätzung und Erfahrung

Es war mich keine Frage, diese Traum-Safari-Einladung für Kenia zuzusagen und daraufhin zu planen. In diesen Zeiten gehört etwas Vertrauen in die Stabilität der Flugverbindungen, in die eigene Gesundheit und in die aller Mitreisenden dazu.

Doch ich wusste aus den Erzählungen meiner eigenen Kunden und aus den Erfahrungen aus meinen letzten Reisen, dass es einfach ist, die COVID-19-Thematik einmal hinter sich zu lassen. Und könnte es einen sichereren Platz geben als die große freie Natur, den unberührten Busch sowie Ausflüge im offenen Land-Rover? Nein, sicherer geht es wirklich nicht, als eine Reise in Kenias Wildnis zu unternehmen und diese wertvollen Kenia Reisetipps für Sie mitzubringen.

Für die Einreise nach Kenia musste jeder Gast einen negativen PCR-Test vorweisen, sodass ich sicher war: alle meine mitreisenden KollegInnen sind so weit gesund. Eine doppelte Impfung war ebenso Voraussetzung, also habe ich mir keinerlei Sorgen gemacht.

Und doch war ich froh, als ich die PCR-Bescheinigung in den Händen hielt, für meinen Flug eingecheckt war und am Gate saß. Ja, man freut sich aktuell mit gezogener Handbremse vor einer Reise, doch dann ist die gefühlte Freiheit größer als jemals zuvor.

Mein Flug von München nach Nairobi – kurzer Kenia Reisebericht

Ich habe mich aufgrund der sehr gut gelegenen Flugzeiten für einen Flug mit Qatar Airways ab München via Doha nach Nairobi entschieden. Die Umsteige-Zeiten in Doha waren kurz und gut organisiert, die Flüge waren angenehm und auf dem Rückflug sogar so leer, dass ich jeweils 3 Sitze nebeneinander nutzen konnte, um mich hinzulegen. Was für eine Wohltat!

Auf dem Hinflug gab es leider mein gewähltes Sondermenü nicht, doch auf dem Rückflug war alles wunschgemäß vorhanden. Zum Entertainment-Angebot kann ich nicht viel sagen: ich habe geschlafen, soviel es ging.

Kenia Einreisebestimmungen für Deutsche

Die Regeln für die Einreise ändern sich immer wieder. Deshalb ist es am besten, wenn Sie sich tagesaktuell über die Einreisebestimmungen und Reise-Hinweise für Deutsche zum Beispiel auf travel-details.eu informieren.

Wenn Sie Ihre Kenia Reise mit mir planen, dann kümmere ich mich natürlich darum. So haben Sie stets die aktuellen Informationen zu den Einreisebedingungen bis hin zu den optimalen Lösungen hinsichtlich flexibler Umbuchungs- oder Stornomöglichkeiten parat.

Dennoch hier das Wichtigste in Kürze (stand Jan. 2022):

  • Reisepass, mindestens 6 Monate nach dem Rückreisedatum gültig
  • Visum
  • Rückflugticket
  • Bescheinigung über gebuchte Unterkünfte – ausreichende finanzielle Mittel
  • COVID-19 Impfung
  • negativer PCR-Test, höchstens 72 h alt
  • ausgefülltes Einreise-Formular

Ankunft in Nairobi und Weiterflug ins Maasai Mara Gebiet

Bei Ankunft in Nairobi wurde ich direkt vom VIP-Service noch vor „Immigrations“ erwartet und durch den Diplomaten-Grenzeingang geschleust. Dies ist übrigens ein Service, den ich für all meine Kenia-Gäste biete.

Am Gepäckband erhielt ich Unterstützung, und direkt hinter dem Zoll wurde ich schon von meinem Transfer-Fahrer erwartet. Es war Peter, der Fahrer vom Eden Hotel in Nairobi, in dem die anderen Teilnehmer der Informationsreise die Vornacht übernachtet hatten. Wir warteten noch auf 2 weitere Teilnehmer der Reise und dann ging es los zum nationalen Wilson Airport. Dieser liegt etwa 45 Min. Fahrzeit vom internationalen Flughafen entfernt, je nach Verkehrslage kann es auch mal länger dauern.

Wir hatten genügend Zeit und nutzten diese, um noch einige Einkäufe zu erledigen – was für ein Erlebnis! Peter machte alles möglich, was uns noch fehlte, um unsere Kenia Reise fröhlich zu beginnen. Von der Iphone-Hülle für das aktuell Iphone 13 bis zur Sonnencreme: wir konnten alles auf dem Weg erledigen.

Auf dem Wilson Airport wartete am Seiteneingang für die Charterflüge bereits unser Reiseleiter Alex, Marketingmanager von Great Plains Conservation, und es war ein großes Hallo und Kennenlernen.

Weiter geht es mit nun in meinem Kenia Reisebericht mit dem Flug ins Maasai Mara Gebiet. Unser Charter-Flugzeug, eine Grand Caravan, brachte uns in nur einer knappen Stunde Flugzeit direkt ins Maasai Mara Gebiet, zum Olkombo Airstrip. Was für ein berauschendes Erlebnis!

Über Kopfhörer konnten wir den Flugfunk mithören, und als es seitens des Piloten nichts zu erzählen gab, spielte er uns einfach Chill-Out-Musik auf die Ohren. Und dann war es nahezu unwirklich, inmitten der Wildnis auf dem Airstrip von Olkombo zu landen, und nur Natur, Ruhe und das herzliche Willkommen der Guides des Mara Expedition Camps zu erleben.

Traumhafte Safari-Camps im Maasai Mara Gebiet und den Chyulu Hills in Kenia

Bevor ich Ihnen die einzelnen Safari-Camps und konkreten Kenia Reisetipps vorstelle, zwei Punkte vornweg:

1.) Great Plains Conservation hat die Corona-Zeit genutzt, um ihre Lodges in Ruhe umzugestalten. So verfügen alle Safari-Camps über die höchsten COVID-Sicherheitsprotokolle gemäß den Sicherheitsstandards von National Geographic und Relais & Châteaux.

2.) Das Thema Nachhaltigkeit steht bei Great Plains Conversation ganz weit oben. So werden die Lodges mit nachhaltigen Technologien und modernen Systemen. Neben Solar-Energien gibt es beispielsweise Bio-Fermenter, die Gemüse-Abfälle in Methangas umwandeln, welches zum Kochen genutzt wird. Das Mara Plains Camp und das Mara Expedition Camp haben sogar das Gold-Zertifikat von Eco Tourism Kenya erhalten.

Kenia Reisetipp: Mara Expedition Camp

Das Mara Expedition Camp liegt auf einem erhöhten Areal inmitten von Akazien auf einem Privat-Gelände im Mara National Reserve. Von hier aus genießen Sie authentische Safari-Erlebnisse in der Maasai Mara.

Mit nur 6 komfortablen Zelten im klassischen Safari-Stil für maximal 12 Gäste ist dieses Camp ideal für alle, die Ruhe und Exklusivität lieben. Kinder ab 6 Jahren sind herzlich willkommen, auch wenn kein privates Safari-Fahrzeug für Familien zur Verfügung steht. Im Preis pro Nacht sind Vollpension und alle Getränke sowie Pirsch-Aktivitäten inklusive. WLAN- ist lediglich in den Gäste-Zelten verfügbar, nicht jedoch in den öffentlichen Bereichen der Lodge.

Folgende Pirsch-Aktivitäten und Ausflüge werden bei dieser Kenia Reise geboten:

  • Morgen- und Abend-Safari im offenen Allrad-Fahrzeug sowie Pirsch-Wanderungen.
  • etwas ganz Besonderes: Heißluftballon-Fahrten können (gegen Gebühr) arrangiert werden.
  • Besuche von Maasai Dörfern, eine örtliche Schule und lokaler Projekte (die vom Mara Expedition Camp unterstützt werden) können arrangiert werden und bieten intensiven Einblick in das Leben der örtlichen Bevölkerung.

Mara Plains Camp – exklusives Kenia Reiseziel

Das Mara Plains Camp befindet sich im dichten Wald inmitten Kenias Maasai Mara und ist so ein idealer Ausgangspunkt für verschiedenste Erlebnisse und Aktivitäten. Die Einrichtung und das Design dieses luxuriösen Camps ehren das Swahili-Erbe mit großen Holztüren und die Maasai-Krieger mit roten Akzenten.

Im Camp können insgesamt lediglich 10 Gäste, aufgeteilt in fünf erhöhte Suiten teilen, ihre Kenia-Reise genießen. Alle Suiten haben eine eigene private Lounge, ein Innenbad sowie eine private Terrasse. Familien mit Kindern ab Kinder ab 6 Jahren können in der Mara Plains Jahazi Suite nächtigen.

Pirschfahrten werden am frühen Morgen, am späten Nachmittag und in der Nacht angeboten. Zudem können Ballonflüge über die Maasai Mara gebucht werden.

Luxus und ganz viel Privatsphäre im Mara Nyika Camp

Das Mara Nyika Camp ist ein echter Kenia Reisetipp für alle, die gerne mit viel Privatsphäre verweilen. Das luxuriöse Zeltcamp befindet sich in einem Tal, versteckt unter Baumkronen auf der Westseite des Naboisho Conservancy, der an die Maasai Mara grenzt.

Die hellen und luxuriösen Suiten des Safari-Camps in Kenia bieten den maximal 14 Gästen unvergessliche Ausblicke über die Ebene. Neu im Mara Nyika Camp sind die zwei zusätzlichen, geräumigen Familiensuiten, die sich zu den 3 Doppel- oder Twin-Suiten gesellen. Familien mit Kindern ab 6 Jahren sind herzlich willkommen und nächtigen perfekt in den Familiensuiten. Ein Highlight diese Camps ist sicherlich, dass ein privater Mietwagen für Pirschfahrten vorhanden ist.

In den Übernachtungspreisen enthalten sind eine große Auswahl an Tierbeobachtungsfahrten, Outdoor-Aktivitäten, Mahlzeiten und Getränke sowie der Flugtransfers vom Wilson Airport in Nairobi. Kostenfreies WLAN steht den Gästen in ihrer Suite zur Verfügung.

Pirsch-Safaris gibt es am frühen Morgen, am späten Nachmittag und in der Nacht. Außerdem können Ballonflüge über die Maasai Mara arrangiert werden.

Geheimtipps für Ihre Kenia Reise: Die Ol Donyo Lodge

Die Ol Donyo Lodge in den Chyulu Hills ist eine außergewöhnliche Lodge in eindrucksvoller Lage, zwischen den Nationalparks Tsavo und Amboseli in Kenia. Sie können vom Safari-Camp aus bis hin zum Kilimanjaro blicken. Die Gästesuiten sind großzügig und individuell gestaltet.

In jeder der sechs luxuriösen Suiten sowie in der „Sambu“-Familiensuite mit zwei Schlafzimmern können Sie unter freiem Sternenhimmel schlafen und dabei den Hyänen und Löwen zuhören. Die Ol Donyo Lodge bietet Platz für maximal 16 Gäste. Familien mit Kindern ab 5 Jahren sind willkommen.

Im Preis inbegriffen sind eine große Auswahl an Tierbeobachtungsfahrten, Outdoor-Aktivitäten, Mahlzeiten und Getränke sowie der Flugtransfers vom Wilson Airport in Nairobi. Kostenfreies WLAN steht den Gästen in ihrer Suite zur Verfügung.

Folgende Pirsch-Aktivitäten und Ausflüge werden geboten:

  • Pirschfahrten am frühen Morgen und am späten Nachmittag/frühen Abend in offenen 4×4-Fahrzeugen und geführte Buschwanderungen.
  • Frühstück und Abendessen im Busch
  • Wandern und Erkundung erloschener Lavaröhren
  • Reiten sowie Mountainbike Safaris
  • Verfolgungs-, Naturschutz- und Community-Outreach-Programme
  • Massagen im Zimmer (gegen Aufpreis)

Villa Shagala Bagala – absolute Privatsphäre im besten Viertel Nairobis

Bei meinen persönlichen Reisetipps für Kenia darf die Hauptstadt Nairobi natürlich nicht fehlen. Die Villa Shagala Bagala ist eine ganz neue Option, um eine Übergangszeit oder eine Nacht in Nairobi zu verbringen. Die Villa wird vom Safari-Anbieter Alex Walkers betrieben, der ein Pionier der Fuß-Safaris in Kenia ist. Er hat hier ganz neu eine Gin-Destillerie begonnen und bietet diese besondere Villa zur exklusiven Nutzung für 1-6 Personen an.

Shagala Bagala bedeutet „Chaos“, doch was die Gäste hier erleben ist gar nicht chaotisch, sondern eine ganz besondere, persönliche Gastlichkeit. Absolute Privatsphäre im besten Villenviertel Nairobis mit Geschichte, Platz, Ruhe und All-Inclusive-Betreuung – was will man mehr!

Sobald meine ersten Gäste im Februar 2022 dort einen halben Tag, zwischen Ankunft in Nairobi und Check-In im bekannten Hotel Giraffe Manor verbracht haben, werde ich das Feedback hier gerne veröffentlichen. Ich bin sicher, dieses Hideaway passt perfekt zu einer individuellen Safari-Reise nach Kenia!

Ultimativer Kenia Reisetipp: Was hat mich besonders begeistert?

Ganz besonders begeistert und beindruckt haben mich bei meiner Kenia-Reise der Fokus auf die Natur und die Nachhaltigkeit. Unvergesslich sind die Weite der Landschaft, der unfassbare Reichtum an Tieren in der Maasai Mara und ganz besonders die Wild-Beobachtung aus einem Versteck, direkt am Wasserloch, an dem ich den Tieren so nah wie nie zuvor war. Das müssen Sie einfach selbst erleben!

Absolut einmalig war für mich zudem der Blick auf den Kilimandscharo im Chyulu Hills Gebiet (Ol Donyo Lodge).

Auf dem Flug von der Maasai Mara nach Chyulu Hills sind wir über den Amboseli Nationalpark geflogen – eine grüne Oase, voller Elefanten (und anderer Wildtiere). Ganz ehrlich: ich war so gerührt von dem Anblick, dass ein paar Tränen geflossen sind.

Auch werden die Menschen – ob Guide, Lodge Manager, Koch oder Spa-Therapeutin – ganz sicher in meinem Herzen bleiben. Die außergewöhnlichen Orte, mitten im Busch, auf einem Berg, in der Prärie, die die Teams so sensationell für Drinks & Mahlzeiten präpariert haben, die Fachkenntnis und die Geschichten der Guides sowie die Gourmet-Erlebnisse – jede Mahlzeit wurde mit so viel Liebe zubereitet.

Alle Lodges waren einmalig und unglaublich komfortabel. Ich habe auf den Matratzen und der hochwertigen Bettwäsche so gut geschlafen. Keine Nebenkosten, außer Trinkgelder und ggfs. eine Spa-Anwendung – und die Trinkgelder gibt man so richtig gerne!

Den ganzen Tag an der frischen Luft zu sein und nichts zu tun, außer die Natur zu bestaunen – das macht den Kopf so richtig frei!

Safari-Fan bin ich ja schon lange, und jetzt weiß ich auch ganz sicher: Eine Safari in Ostafrika, ob Kenia oder Tansania, biete ich voller Überzeugung an. Vor allem möchte ich hier auch teilen, dass es die Menschen sind, die uns besondere Erlebnisse und besondere Gefühle ermöglichen. Menschen, die mit Lust, Liebe und aus vollem Herzen besondere Momente schaffen.

Kontaktieren Sie mich sehr gerne und lassen Sie Ihren Afrika-Traum wahr werden!

22
Apr

Unsere Namibia Rundreise im April

Unsere Namibia Rundreise im April 2017

Kleingruppenreise mit Katharina Fenners

Anfang April 2017 sind wir mit nur 7 Teilnehmern zu einer großen Namibia Rundreise aufgebrochen.

Mit SAA ging es direkt von München über Johannesburg nach Windhoek, und von hier aus in 13 Tagen zu den Highlights des Landes. Vor Ort genossen wir den Komfort eines 12-sitzigen Allrad-Fahrzeugs, in dem uns unser erfahrener Guide Karsten (ein deutschsprachiger Namibier) gekonnt und sehr sicher durch das Land kutschierte.

Doch nicht nur das: Er hat uns viele Hintergründe und Informationen über das Land nähergebracht. Wir haben verschiedene Wüsten und Landschaften erlebt, die faszinierenden Dünen von Sossusvlei erwandert, in Walvis Bay die Robbenkolonien und ein Township in Swakopmund besucht, Felsformationen im ganzen Land bestaunt – naja, und nicht zuletzt die sagenhafte Tierwelt genossen.

In Damaraland trafen wir auf Wüsten-Elefanten, und im Etoscha-Nationalpark zeigten sich u.a. Zebras, Gnus, Giraffen, Elefanten, Löwen, viele Antilopen, Krokodile und unzählige Vogelarten vor unseren Linsen. Einer der Höhepunkt war am vorletzten Abend noch das Zusammentreffen mit zwei Nashörnern aus nächster Nähe bei einer „Walking Safari„. Begeistert war die Gruppe von dem vielfältigen Programm und von den tollen Unterkünften und Lodges.

Diese oder eine ähnliche Tour durch Namibia organisiere ich auch gerne für Sie ganz individuell. Und wenn Sie die vielen km nicht selbst im Mietwagen oder mit Fahrer zurücklegen möchten, arrangiere ich Ihre Safari-Reise auch ganz komfortablel als Fly-In-Tour.

Kontakt:

Katharina Fenners – Reisen à la carte
Katharina Fenners
Hechendorfer Str. 44
82211 Herrsching
Telefon: 08152 998685
Mobil: 0160-94411454

E-Mail: katharina.fenners@fenners-reisen.de

18
Sep

Namibia für Family & Friends

Namibia für Family & Friends

Auf zu neuen Abenteuern

In Namibia gibt es ein Sprichwort und das geht so:

„Bäume können sich nicht treffen, aber Menschen.“

 Oft habe ich die Frage gehört: Wieso machst Du als Südafrika-Expertin keine Reise nach Südafrika, warum ausgerechnet Namibia? Die Frage will ich gerne beantworten. Mit der Reise nach Namibia für Family & Friends erfülle ich mir einen Traum.

Schon seit vielen Jahren kenne ich Südafrika und bin seinem Charme vollkommen verfallen. Bei den vielen Besuchen sind Freundschaften entstanden und immer wieder sind mir Menschen aus Namibia begegnet, die zu guten Freunden geworden sind.

Komm nach Namibia, dem Land der endlosen Horizonte!

Jeder hat mich eingeladen, das Land direkt neben Südafrika endlich zu besuchen. „Wenn Du Namibia nicht erlebt hast, kennst Du Afrika nicht“, sagten sie und schwärmten mir vor von Namibias Licht, seiner Weite, den lebenslustigen, gastfreundlichen Menschen, der grandiosen Tierwelt und wunderschönen Lodges.

Aus meiner Sehnsucht ist „Namibia für Family & Friends“ entstanden

Luxus für die Sinne: Stille, Weite – Namibia!

Die Freunde aus Namibia haben mich vorgewarnt. Sie sagen, dass Namibia süchtig machen kann. Sie sagen auch, dass man es entweder hasst oder liebt, wobei letzteres sehr viel öfter auftreten würde. Kaum jemand würde nur einmal kommen.

Alles, was man über Namibia lesen kann, entspräche der Wahrheit, sagen sie. Doch das Land wäre sehr ehrlich, manchmal vielleicht schonungslos. Gleichzeitig würde es vor Schönheit nur so strotzen, mit einem endlosen Horizont, der sich über einem unendlich weiten Land ausbreitet.

Wer zum ersten Mal durch die teils bizarr geformten Landschaften fährt, gefolgt nur von einer Staubwolke, die die Schotterpiste hervor bringt, der kann ganz demütig werden, sagen meine Freunde. Das erlebten sie oft. Die Zeit wird relativ in Namibia, man fühlte sich oft sehr klein im Vergleich zu den wahnsinnigen Dimensionen, die sich zum Beispiel in der Namib-Wüste vor einem ausbreiteten.

Und dann geht die Sonne unter…

Und wenn man meint, dass es schöner nicht werden könnte, würde langsam die Sonne versinken und alles rund herum in ein einmaliges Licht aus Orange und Rot tauchen. Dann würde  sie untergehen und in der Dunkelheit würden die Sterne der Südhalbkugel zu leuchten beginnen, so klar und rein, als könnte man einfach die Hand ausstrecken und ein paar von ihnen vom Firmament pflücken.

2.400 Kilometer – in 14 Tagen!

Wir fahren gemeinsam 2.400 Kilometer, übernachten in neun Lodges, wandern mit Buschmännern, erklimmen die höchsten Sanddünen der Welt, trinken Gin Tonic im Sonnenuntergang und schippern mit Robben, Delfinen und Pelikanen im eiskalten Benguelastrom an der rauen Atlantikküste, wo die Namib-Wüste einfach so ins Meer hineinfällt. Wir werden Namibian Coffee trinken und uns wundern, warum er uns so gut tut.

Wir gehen auf die Pirsch nach den seltenen Wüstenelefanten und erfahren, was es mit dem versteinerten Wald auf sich hat. Wir nehmen Kurs auf den Etosha-Nationalpark mit der größten Salzpfanne der Welt, die sogar aus dem Weltall zu sehen ist. Wir gehen auf Safari und bekommen, so Gott will, die „Big Five“ Löwe, Büffel, Leopard, Elefant und Nashorn zu Gesicht. In jedem Fall erleben wir Zebras, Antilopen, Springböcke und Gnus. Vielleicht hören wir das Gebrüll der Löwen in der Nacht.

Wir steigen auf den Waterberg, Namibias Vorzeigetafelberg, und erkunden schließlich zusammen die Hauptstadt Windhoek.

Als Reiseexpertin für das südliche Afrika habe ich  Lodges ausgesucht, die authentisch sind und einen Hauch von Luxus versprühen: die Camelthorn Kalahari Game Lodge in der Wüste Kalahari, die Desert Homesteadt Lodge in der Namib-Wüste, das süße Swakopmund Guesthouse in „Swakop“ am Atlantik, das Mowani Mountain Camp im Süden des Damaralandes auf der Suche nach Wüstenelefanten, die Ongava Lodge und das Onguma Game Reserve beim Etosha-Nationalpark, die Waterberg Wilderness Lodge am Waterberg-Massiv und das erfrischende Gästehaus Villa Violett in Klein-Windhoek.

Bäume können sich nicht treffen, aber Menschen

Ich bin so gespannt und voller Vorfreude auf die Menschen, mit denen wir diese für mich besondere Reise antreten werden. Und auf Namibia natürlich sowieso. Für Informationen zur Reise bitte hier klicken oder mich anrufen! Bis bald – im Land der Weite!

Kontakt:

Katharina Fenners – Reisen à la carte
Katharina Fenners
Hechendorfer Str. 44
82211 Herrsching
Telefon: 08152 998685
Mobil: 0160-94411454

E-Mail: katharina.fenners@fenners-reisen.de